Poolbau selbst gemacht

Bei den kalten Temperaturen im Moment sehnt man sich nach Sonne, ein kühles Bier, grillen und – SCHWIMMEN!
Ich schwimme sehr gerne, doch hat man nicht immer Lust zu den überfüllten Schwimmbädern und Baggerseen zu fahren.

Vergangenen Sommer grillte ich in meinem Garten mit meinem Freund Werner, den ich schon seit Kindheitstagen kenne und er brachte mich auf die Ideee.
„Du hast so einen großen Garten aber du nutzt die Fläche überhaupt nicht! Bau dir doch mal einen Pool, du beschwerst dich ja ständig über die überfüllten Schwimmbäder“

Er hatte Recht. Ein Pool im eigenen Garten, davon hatte ich eigentlich schon immer geträumt.
Doch wo fange ich an, soll ich eine Firma beauftragen? Als Handwerksmeister hatte mich der Ehrgeiz gepackt, ich wollte es selbst erbauen.
Nachdem meine Lebensgefährtin auch einverstanden war, fing ich an meine Gedanken zu konkretisieren.

Wie sollte er aussehen, wie groß sollte er sein, Rundpool Erdeinbau oder doch ein Rechteck pool mit Treppe, welche Wärmepumpe für Pool?

Fragen über Fragen…
Fakt ist, wer mit sowas keine Erfahrungen gemacht hat, sollte sich unbedingt professionelle Beratung suchen.
Es gibt bei dem Bau soviel zu beachten, Bodenbeschaffenheit, Pumpen, Strom und Wasserleitungen und sehr vieles Mehr.
Also ließ ich mich ausgiebig von einem Poolexperten beraten und machte mich mit Werner und einigen Freunden an die Arbeit.
Den Grundriss des Pools mit einem Bagger auszuheben hat mir mächtig Spaß gemacht und Herold der alte Pfennigfuchser konnte das dadurch entstandene Erdreich gewinnbringend verkaufen.
Das Ende vom Lied waren 2 Monate lange Arbeit die sich aber voll ausgezahlt hatten..

Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung,


LG Elia.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.